Rezepte der letzten Kochshow am 25.11 in der HOME Abteilung des K&Ö’s

Gemüsepüreesuppe – für 4 Personen

200g Kartoffeln

¼ Zwiebel, grob gehackt

600g Wurzelgemüse; Karotten, Lauch, Knollensellerie, Pastinaken – gewürfelt

Ca 1,5L Gemüsefond

50ml Öl

Salz Pfeffer weiß

100ml Soyasahne od. Hafersahne

Kräftiger Schuss Weißwein

 

Zwiebeln in Öl bei starker Hitze anschwitzen, Gemüse dazu und etwas mitrösten. Mit weißwein ablöschen, einkochen lassen und anschließend mit Gemüsefond bedecken und köcheln lassen bis Gemüse weich ist. Sahne dazu. Anschließend lange und gut pürieren bis cremig. Kann anschließend noch durch ein feines Sieb passiert werden. Mit salz und pfeffer abschmecken und servieren.

 

Maronicremesuppe – für 2 Personen

¾ Kilo Maroni (Vorgekocht vom Maronistand oder angebraten)

¼ Zwiebel, grob gehackt

Kräftiger Schuss Weißwein

Ca 700ml Gemüsefond (Falls nötig mit Wasser nachgießen)

Salz, Pfeffer weiß

50ml Öl

50ml Sojasahne od. Hafersahne

1 TL Zimt

 

 

Zwiebeln in Öl bei starker Hitze anschwitzen, Maroni etwas zerhacken und dazugeben und mitrösten. Mit Weißwein ablöschen, einkochen lassen und mit Gemüsefond aufgießen. Etwas köcheln lassen da Maroni schon essfertig sind, würzen, mit Sahne aufgießen und anschließend gut mixen bis eine gute semige Konsistenz entsteht. Kann anschließend noch mit einem feinen Sieb passiert werden.

 

Kürbis-Kokos-Ingwer-Safran Suppe – für 4 Personen

800g Hokkaidokürbis gewürfelt (Bei BIO Qualität ist die Schale essbar wo auch die meisten Inhaltsstoffe enthalten sind.

½ Zwiebel grob gehackt

50ml Öl

Ca. 1L Gemüsefond

500ml Kokosmilch

Ingwer je nach Geschmack, ich empfehle 1 Daumendicke Knolle bei milderen Geschmack und 2 Knollen bei stärkerem Geschmack

1 pkg. Safran (ca. 1-3g je nach Produzent)

Kräftiger Schuss Weißwein

Salz, Pfeffer weiß

1 EL Zimt

 

Zwiebeln in ÖL anschwitzen, Kürbis dazugeben und mitrösten. Nach einigen Minuten rösten Weißwein dazugeben und einkochen lassen. Mit Fond aufgießen. Solange kochen lassen bis kürbis weich ist. Mit Sahne verfeinern und würzen. Anschließend gut lange pürieren bis eine semige Konsistenz erreicht ist. Kann anschließend noch mit einem feinen Sieb passiert werden.

 

Topinamburcremesuppe – für 4 Personen

1kg Topinambur geschält & gewürfelt

¼ Zwiebel

Ca 1L Gemüsefond (gegebenfalls mit Wasser nachgießen falls nicht genug)

Salz, Pfeffer weiß

1 EL Zimt

Kräftiger Schuss Weißwein

100ml Sojasahne od. Hafersahne

50ml Öl

 

Zwiebeln in Öl anschwitzen, Topinambur hinzufügen und einige Minuten mitrösten. Mit Weißwein ablöschen und Wein einkochen lassen. Anschließend mit Fond aufgießen und kochen lassen bis Topinambur weich ist. Würzen und mit Sahne vollenden und lange mixen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Kann nach Geschmack noch mit einem feinen Sieb passiert werden.

 

Pilzrisotto mit Zucchininudeln und Avocado-Ruccola Pesto und gebraten Kräuterseitlingen

500g Risottoreis

250g Bergchampignons

250g Kräuterseitlinge

3 Zucchini

1 Avocado

10 dag. Ruccola

4 Zehen Knoblauch

50g Pinienkerne

200g Hefeflocken (Pflanzlicher Parmesanersatz)

250ml Natives Rapsöl oder Olivenöl

1 Zwiebel fein gehackt

50ml Alsana Butter –

250ml Soyacuisine oder Hafercuisine (Sojasahne)

Ca 1,5 L Gemüsefond

1 kräftiger Schuss Weißwein

Salz Pfeffer schwarz

Spirelli Nudelschneider

 

Vorbereitungsarbeiten:

Die Champignons in feine scheiben schneiden und die Seitlinge in der Mitte zerteilen. Den unteren Strung auch klein schneiden und zu den Champignons dazu. Den Schönen Hut ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und zur Seite stellen. Den Knoblauch schälen und mit 150ml Öl aufmixen und zur Seite stellen. Das ist unser Knoblauchöl. Für das Pesto in einem Mixbehälter die entkerne und geschälte Avocado mit dem Rucola, 100g Hefeflocken, Pinienkernen, 150ml Öl, Etwas Knoblauchöl, Salz & Pfeffer aufmixen. Die Enden der Zucchinis wegschneiden und durch den Spirellischneider wie die einem Spitzer drehen. Immer wieder eine Drehpause machen damit sich die Nudeln voneinander trennen und nicht zu lange werden.

 

In einem Topf bei mittlerer Hitze die hälfte der zwiebeln in Butter anschwitzen. Risottoreis dazugeben und etwas mitrösten. Mit Wein ablöschen und wein einreduzieren lassen. Anschließend mit Fond knapp bedecken und offen dahinköcheln lassen. Immer wieder kontinuirlich umrühren und stetig nachgießen und knapp bedeckt halten. Diesen Vorgang durchführen bis das Risotto aldente ist.

 

Nachdem das Risotto angesetzt wurde in einer Pfanne bei starker Hitze die zwiebeln in Öl anschwitzen. Die Champignons hinzugeben und mitrösten lassen. Da die Champignons viel Wasser enthalten braten wir diese solange bis das gesamte Wasser rausgebraten ist. Sie werden merken das die Pilze ordentlich Wasser lassen beim braten, einfach weitermachen bis die Pilze Farbe entwickeln durch das rösten. Anschließend mit dem Knoblauch öl je nach Geschmack würzen. Mit salz und schwarzen Pfeffer würzen. Hier empfehle ich mit viel schwarzem Pfeffer würzen. Mit sahne vollenden und die Pilzsauce in das Risotto geben. Das Risotto mit der restlichen Sahne, 100g Hefeflocken finalisieren und mit salz & Pfeffer abschmecken. In einer Pfanne die Nudeln etwas anbraten bis nicht mehr ganz roh sind, ein wenig salzen und mit dem Pesto vermengen. In einer anderen Pfanne die Hüte der Kräuterseitlinge links und rechts scharf anbraten und nur mit ein wenig salz würzen. Das Risotto mittig anrichten, die Nudeln obendrauf und als Topping die gebratenen Kräuterseitlinge.

 

Falls das Gericht zu aufwendig erscheint kann man die gebratenen Seitlinge weglassen da diese eine extra Pfanne erfordern.